Zertifikatslehrgang: Seminarbäuerin und Seminarbauer

 

Die Ausbildung zur Seminarbäuerin/zum Seminarbauer enthält alle wichtigen Themen, um als Kursleiterin/Kursleiter tätig sein zu können.
Die Schwerpunkte der Ausbildung sind: Persönlichkeitsbildung, der richtige Aufbau und Gestaltung  von Kursen, Vorträgen, Informationsveranstaltungen in Schulen und Beratungs- bzw. Verkaufsgespräche auf Messen. Sie bekommen auch eine fachspezifische Ausbildung in den Bereichen Ernährungslehre,  Lebensmittelhygiene und Gütesiegel.
Seminarbäuerinnen sind keine Haubenköchinnen, sie geben aber mit Leidenschaft und Freude Wissen über die Produktion  heimischer Lebensmittel  sowie die vielseitige Verwendung dieser weiter. Die Seminarbäuerinnen versuchen so die Wertschöpfung für die heimische Landwirtschaft zu erhöhen.

 

Als Botschafterin  bäuerlicher Produkte haben Sie mit dem erworbenen Zertifikat die Möglichkeit  Kurse und Schuleinsätze abzuhalten,  bei Präsentationen auf Messen und regionalen Veranstaltungen  heimische Lebensmittel in den Vordergrund zu stellen  und somit für sich ein Zusatzeinkommen zu erzielen.

 

 

Ansprechpartnerin, Kursbetreuung: Manuela Pichler,

 

Tel. 0463/5850-1396, erreichbar montags und donnerstags, oder

 

per mail: manuela.pichler@lk-kaernten.at

 

Anwesenheitspflicht: mind. 80%

 

Unterrichtseinheiten (UE): 154

Die Ausbildung erfolgt in den Wintermonaten von Oktober bis März.

Der nächste Ausbildungslehrgang startet frühestens ab Herbst 2022.

 

 

Lehrplan

  

Modul

Inhalt

UE/

Tage

Persönlichkeitsbildung

Stärken- Schwächen- Analyse

Grundlagen der Gesprächsführung

24/3

Konfliktmanagement

Kommunikations- und Argumentationstechniken

Rhetorik

Präsentations- und Vortragstechniken

Präsentationstechniken bei Beratungs- und Verkaufsgesprächen

Methodische Grundlagen für verschiedene Einsätze der Seminarbäuerinnen

Einsatz von Medien und Hilfsmitteln

Öffentlichkeitsarbeit

40/5

Abschlusspräsentation

8/1

Organisation und Richtlinien für die Durchführung von Veranstaltungen

Arbeitsorganisation, Zeitmanagement, Ziele

Veranstaltungsorganisation

Kalkulation und Kursabrechnung

12/1,5

 

Einsatzmöglichkeiten als SB und Organisationsstruktur

Überblick über Steuer und Recht

6/1

 

Fachliche Ausbildung

Grundlagen der Ernährungslehre auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse

 

Schwerpunkte aus der

Lebensmittelkunde,

Nachhaltigkeit in der Lebensmittelproduktion und Lebensmittelverarbeitung

22/3

 

Betriebsbesichtigung in lebensmittelverarbeitende Betriebe

8/1

 

Lebensmittelhygiene

2

Lebensmittelkennzeichnung, Gütesiegel

Lebensmittelqualität

8/1

 

Arbeitsunterweisung  Küchenpraxis

16/2

 

Grundlagen der Pädagogik

Grundlagen der Pädagogik

Einschulung von Themen für Kinder und Jugendliche in Schulen

Praktische Übungen

 16/2

       

Außerdem:

 

3 Hospitationen: je eine im Schulbereich, Kursbereich und Messebereich

 

Abschlussprüfungen (4 Teilprüfungen):

 

  • Prüfung Arbeitsunterweisung  
  • Schriftliche Prüfung
  • Präsentation der Projektarbeit  
  • Praktische Prüfung vor Ort